Home arrow Wettkämpfe arrow 2008 arrow Rom Marathon
16.03.2008 - Maratona della citta di Roma Drucken

16.03.2008


XIV. STADTMARATHON ROM

findet am Sonntag, den 16. März 2008 um 9.00 Uhr statt und startet in der Via dei Fori Imperiali (Kolosseum)

Die AIMS-vermessene Marathonstrecke ist als Rundkurs angelegt und führt an vielen historischen Straßen und Plätzen vorbei. Start und Ziel des Marathons wird zwischen der Via dei Fori Imperiali am Kolosseum und der Via della Conciliazione (San Pietro) sein.

Obwohl man Rom als die Stadt der sieben Hügel nennt, konnten wir uns auf einen flachen und schnellen Kurs freuen, teilweise jedoch über Kopfsteinpflaster.

Vorher / Nachher - Vergleich

 

Ohne lästige Zeitvorgabe, der Marathon musste in maximal 8 Stunden bewältigt werden, konnten wir der Strecke ohne Schrecken gegenübertreten…

 

Volker

Wir fahren dieses Jahr nach Rom und was mir dabei einfällt: Es gibt dort auch einen Marathon!

 Es hat dann etwas Überzeugungsarbeit in Richtung meiner Frau gebraucht, doch dann war es eine entschiedene Sache:

Eine Sightseeing- Tour über 42,195 km durch Rom (Biene meint, ich wolle mir nur die 10 € für die Stadtrundfahrt sparen).

Training? Für das sollte genug Zeit bleiben, da der Marathon erst am 16.03.2008 gestartet werden soll.

Wir beeilten uns auch nicht und gingen das ganze locker an. Aber immer wenn man glaubt alles im Griff zu haben kommt es meist ganz anders. Zwei Mal für jeweils 4 Wochen musste Biene mit einer schweren Bronchitis zu Hause bleiben und der ganze schöne Trainingsplan war für die Katz.

Am 16.01.2008 begannen wir wieder bei Null. Unsere Zielvorstellung hatte sich inzwischen radikal verändert. Sicher war nur eins, wir wollten zum ersten Mal gemeinsam durchs Ziel laufen. Aber an eine gute Zeit war jetzt nicht mehr zu denken.

„Ankommen war angesagt!“.

Sabine musste als erstes wieder auf „Strecke“ kommen und dies mit so wenig Kraftaufwand wie nur irgend möglich. Die beiden letzten langen Läufe führten über 37 bzw. 36 Kilometer und wurden ohne Probleme bewältigt (Yogi sei Dank!).

Rom- Marathon du kannst kommen....

Streckenverlauf:


Strecke als Google-Earth Datei zum Download 

 

16.03.2008

7:00 Uhr Frühstück: Nur Kaffee und ein Croissant. Direkt nach uns kommt ein junges Pärchen in den Speiseraum. Laufhose; Laufshirt und Asics an den Füßen, wo die wohl hin wollen? Man stellt sich vor und beschließt dann zusammen mit der Metro zum Start zu fahren.

Unsere Kleiderbeutel geben wir im Startbereich an dem uns zugeteilten LKW ab. Jetzt geht es in Richtung Kollosseum, dort werden wir in unsere Startzone eingewiesen. Es wird immer voller, für unseren Lauf sind 14.500 Marathoni gemeldet.

Direkt hinter uns stehen die Läufer für den Stracittadina Fun Run über 4 Kilometer. Die Läuferzahl hier: 65.000.

Start 9:00 Uhr. Wir bemerken noch rechtzeitig, dass wir viel zu weit vorne in unserem Bereich stehen, laufen an die rechte Seite und lassen die nächsten paar Tausend Läufer vorbei. Als der Pacemaker für die 5:00 Std.- Zeit an uns vorbei läuft reihen auch wir uns ein.

Kaum losgelaufen werde ich von meiner Frau angestoßen:

„Schau einmal rechts vor dir, eine Borbecker Rakete!“

Toll den Jungs kann auch keiner entgehen. Georg war auf Urlaub und hatte den Marathon als Trainingseinheit war genommen (man trainiert halt für Wien). Sein Tempo konnten wir nicht mithalten und so fielen wir zurück.

Die ersten 7 Kilometer führten durch die Altstadt vorbei an einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten (Forum Romanum, Cirus Maximo, etc.). Auf der anderen Tiberseite geht es dann in Richtung Norden. Ab hier ist die Strecke etwas dünner besiedelt und wir bemerken, dass die Römer lieber selber laufen als nur zuzusehen. Aber noch etwas fiel uns auf, ihr „Laufstiel“. Ab dem Kilometer 15 fing es bereits an:

500 Meter sehr schnell laufen und dann 500 Meter in Ruhe gehen.

Dieses Verhältnis verändert sich immer weiter, so dass zum Ende des Rennens nur noch auf der Zielgeraden gelaufen wird (wer geht schon ins Ziel?).

So zog sich das Rennen ins Land und wir überholten fast nur noch.  Ab dem Kilometer 35 ging es wieder Richtung Innenstadt.

„Das Schaulaufen begann.“

Die gesamten Hauptstraßen waren breit für die Läufer gesperrt. Zuschauer und vorübereilende Passanten wurden auf dem Rest der Straße zusammen gedrängt.

Wir kommen in die Touristengebiete, voll von Menschen die in Cafés sitzen und uns zusehen. Auf der Piazza Navonna hunderte von Zuschauern und Livemusik, die uns wieder in Schwung bringt.

Weiter zur Piazza de Spagna mit der spanischen Treppe (schaut euch die Bilder an ab jetzt ist es schlecht zu beschreiben).

Fortana de Trevi, sonst schon voll und jetzt kommen wir.

Und so weiter und so weiter….

Das Kollosseum ist in Sicht, noch einmal umrunden und wir sind auf der Via dei Fori Imperiali = Ziel.

>> Sabine hat ihren Runners-High << (deutlich hier zu sehen, Link zu kleinem Video)

Direkt werden uns die Medaillen überreicht und eine nette Römerin macht von uns ein Foto. Wichtig! Schließlich benötigen wir einen Vorher/ Nachher- Vergleich. Aludecken, Tasche mit zwei Flaschen Gatorade, Wasser, Apfel, warmer Tee, Milch und Cookies werden verteilt.

Zurück im Hotel, jetzt nur noch Erholung und richtig fein Essen gehen. Das Marathonshirt nicht vergessen anzuziehen (denn wir wollen ja angeben!).

Jetzt habe auch ich meinen Runners- High!

Volker

Ergebnisse:

Pos.

Pos.AK

Name

Brutto

Netto

Pace

9560

8246

Klingebiel, Volker

05:14:02

05:11:11

07:22

9561

1315

Klingebiel, Sabine

05:14:03

05:11:12

07:23

 

Racepaket:

Wir erhielten vom Veranstalter:

 Asics- Rucksack

 

 

 

 

 

 Laufshirt (2 Stück)

 

zusätzlich: Schuhtasche, Fl. Gatorade, Fl. Wasser

Im Zielbereich: Tasche (2Fl. Gatorade, Fl. Wasser, Apfel), Alufolie, warmen Tee, Cookies und Milch.

 


Sieger:

Männer: Jonathan Yego Kiptoo aus Kenia 2:09:58 Std.

Frauen: Galina Bogo Molova aus Russland in neuem ital. Rekord 2:22:53 Std.

Rückwärts- Marathon:

Männer: Nicola Fabbiani aus Italien in neuem ital. Rekord 4:39:56 Std.

Frauen: Kerstin Metzler aus der Schweiz in neuem Weltrekord 4:42:39 Std.

 

Kuriositäten:

Der Londoner Michael Jan Sharman verkleidet als Elvis beendet den Marathon in 2:52:57 Std. („manche sind einfach nur verrückt!“).


 

 

Und als Letztes:

Von 14563 gemeldeten Marathoni erreichten 10511 das Ziel.

 

  

 


Zu Favoriten hinzufügen (4) | Artikel zitieren

Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Powered by AkoComment Tweaked Special Edition v.1.4.6
AkoComment © Copyright 2004 by Arthur Konze - www.mamboportal.com
All right reserved

 
< zurück   weiter >

Sponsoren

  


Wetter

© 2018 www.ruhrrunner.com
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.