Home arrow Wettkämpfe arrow 2008 arrow Frauenlauf Bottrop
21.09.2008 - Frauenlauf Bottrop Drucken

 

 

 

Der Frauenlauf steht an und ich möchte gerne meine  Zeit vom letzten Jahr unterbieten.

 Aber es sollte anders kommen.

Das Wetter war super und ich war gut drauf, die besten  Voraussetzungen für mein Vorhaben…

 

 

 

 

 

 

 

Der Start verlief gut nur nach ca. eineinhalb Kilometer begann mein Problem, Seitenstiche.

Die habe ich schon lange nicht mehr wahrgenommen und ausgerechnet jetzt wo alles super passte.

Gleich auf beiden Seiten und es wurde immer schlimmer, bin wohl zu schnell angegangen.

Und dann gab es eine Streckenänderung, wo ich mich doch schon seelisch auf die Brücken vorbereitet hatte. Und diese war auch nicht so ganz ohne, durch den schönen Wald, langsam und stetig bergauf.

Bei Kilometer vier musste ich dann endgültig stehen bleiben und die Schmerzen abklingen lassen, wobei sie mich doch bis zum Ende hin begleitet haben.

Es war aber mal wieder eine schöne kleine Veranstaltung und ich habe meine rote Rose bekommen.

Meine Zeit: 0:46:22

Biene

 

 

 

 

Volker – Mein Frauenlauf in Bottrop

 

Wie in jedem Jahr mache ich mich wieder auf um meine Frau beim Frauenlauf zu unterstützen.

Nicht ganz uneigennützig, denn der Kuchen dort ist von bester Qualität. Besonders ist mein Auge dabei auf die „kalte Schnautze“ gefallen, die von den fleißigen Helferinnen des Adler-Langlauf-Bottrop bereitgestellt wird.

Im letzten Jahr musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass meine Lieblingsleckerei nicht angeboten wurde. Ich hatte mich daraufhin bei der Organisationsleitung beschwert und man versprach mir in diesem Jahr Abhilfe zu schaffen. Ich war also gespannt ob der Verein meinen Wünschen entsprechen würde.

Ich setzte mich mit meiner Frau rechtzeitig ins Auto und wir fuhren den Weg von Essen nach Bottrop mit leichter Erregung.

Meine Frau auf den bevorstehenden Wettkampf und ich mit knurrendem Magen vor stiller Erwartung.

Eine Stunde vor dem Start erreichten wir das Jahnstadion. Schnell die Startunterlagen besorgt und rauf auf den Sportplatz.

Mein erster Weg, wo gibt es den Kuchen?

Ein besonders großes, nicht zu übersehendes Zelt war mein Ziel. Zielstrebig ließ ich meinen Blick über die Auslage wandern und konnte zu meiner Freude die „kalte Schnautze“ entdecken. Da mehrere Bedienungen anwesend waren, war ich sofort an der Reihe.

„Ich hätte gerne 3 Stücke kalte Schnautze“, sagte ich. „Sollen wir sie ihnen in Cellophan einpacken?“, wurde ich gefragt. „Nein danke ich esse sie sofort!“. Ungläubiges Schauen und dann der Satz an die zweite Bedienung gewandt, die gerade auch einen Kunden mit einem Stück „kalter Schnautze“ abfertigte: „Die wird sich nicht lange halten, ist fast schon alles weg“.

Darauf ich: „Dann geben sie mir bitte 4 Stücke!“

Die Zeit bis Sabine von ihrem Lauf zurück war konnte ich gut mit dem Kuchen und einer Tasse Kaffee überbrücken. Als Absacker habe ich mir dann noch eine Bratwurst gekauft.

Man gönnt sich ja sonst nichts!

Um die Ergebnisse und sonstigen News zum Lauf sollen sich die Beteiligten kümmern, ich bin jetzt satt und höre auf zu schreiben.

 

Bis zum nächsten Frauenlauf mit „kalter Schnautze“

 

Volker

  

 

 

 

 


Zu Favoriten hinzufügen (7) | Artikel zitieren

Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Powered by AkoComment Tweaked Special Edition v.1.4.6
AkoComment © Copyright 2004 by Arthur Konze - www.mamboportal.com
All right reserved

 
< zurück   weiter >

Sponsoren

  


Wetter

© 2018 www.ruhrrunner.com
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.